„Es gibt kein Israel“, belehrte mich mein Gastgeber

Unser Autor hat einen jordanischen Vater. Bei Familienbesuchen erlebt er auch unter Gleichaltrigen einen tiefen Hass auf Juden und Israel. Er fragt sich, wie der jemals überwunden werden kann – und woher das Bild vom vermeintlich bösen Araber kommt.

Hinterlasse eine Antwort