Wie „alternativ“ vom Traum zum Dreckswort wurde

Schon zum zweiten Mal ist ein Ausdruck, in dem „alternativ“ vorkommt, zum Unwort des Jahres gewählt worden. 2010 war es „alternativlos“, jetzt „Alternative Fakten“. Die Geschichte eines Niedergangs.

Hinterlasse eine Antwort