Hamburger Justiz nennt Pläne der Identitären Bewegung „lebensfremd“

Die rechtsgerichtete Identitäre Bewegung in Hamburg ruft ihre Unterstützer dazu auf, sich als Vormünder minderjährige Flüchtlinge zu engagieren. Justiz und Behörden in der Stadt reagieren mit Unverständnis.

Hinterlasse eine Antwort